Saxophon homepage Christoph Kauflin
Saxophon, Improvisation, Kompositionen, Musik, Unterricht


Diese Seite soll dazu dienen, mich und mein "Schaffen", meine Interessen, etc.  vorzustellen.

Improvisieren - Improvisationen

Für mein Leben gerne improvisiere ich: aus dem Nichts anfangen, sehen, was sich zusammen ergibt, wo man sich findet ... Klangreisen, die (meist) leise anfangen, unrhythmisch noch, irgendwann kommt dann meist eine chaotische Phase. Mehr zu Improvisationen (auch Klangbeispiele...) hier: Musik

Saxophon

Das Saxophon (oder kurz: Sax) ist mein Lieblingsinstrument. Zur Zeit besitze ich fünf Saxophone, zwei Altos, zwei Tenor und ein Bariton.  Ich spiele hauptsächlich Tenorsax. Andere Instrumente bei mir zuhause sind:  Trompete (alt und verbeult, spielen die Kinder), Udu, Conga, Frösche , Midi-Blaswandler (Yamaha WX-5) um auch Nachts üben zu können und viel Kleinzeug.

Computer

sind eine weitere Faszination von mir. Was man mit denen alles machen kann, überrascht (beglückt) mich immer wieder von neuem. (Und dass sie auch immer mal wieder abstürzen, oder man im falschen Zeitpunkt die Stromschiene ausschaltet, und damit den Harddisk ruiniert ... Wo war noch gleich das Backup?)

Internet

Das Internet ist einfach auch faszinierend, was man da alles finden (und lernen kann). Während meiner Vorbereitung für das Cambridge Certificate of Proficiency in English bin ich auf eine Reihe von faszinierenden Seiten gestossen, die mir sehr geholfen haben. Ausserdem habe ich interessante Menschen kennengelernt, mich denen ich intensiv kommuniziere. (mehr hier, sobald ich die Erlaubnis habe die Links zu publizieren ...)

Musik

Begleitet mich schon eine Leben lang. Man soll ja schon im Mutterbauch mithören können.  Selber musizieren tu ich seit mehr als zwanzig Jahren. In  dieser Zeit hatte ich verschiedene Instrumente gelernt, z.B. Blockflöte (mmmhhh!),  Trompete (vor allem klassisch),  Saxophon (Bariton, Tenor, Alt und Sopran), Bassgitarre (naja), Conga (wow!) und Stimme. 

Lernen

Was ich nicht schon alles gelernt (und zum Teil wieder vergessen) habe:
das, was alle Lernen, Lesen, Schreiben, Rechnen, etc.
ausserdem noch:
Englisch, Französisch, Italienisch (ein klein bisschen), Jus (Rechtswissenschaft), Japanisch und Chinesisch (beides nur rudimentär, aber voll faszinierend), Programmieren (Pascal, Visual Basic, SQL...), Webdesign (noch ganz frisch und weit von perfekt entfernt), Selbsterkenntnis ...
Was ich aber lange nicht gelernt habe: das Lernen selbst. Und vor allem: das zu Lernen, was ich wirklich gern mache. Und so habe ich mich gezwungenermassen mit dem Lernen auch beschäftigt..

Humor

Über mich (und anderes) Lachen könne, ist mir sehr wichtig und hat mir schon viel geholfen. Irgendwie würde ich gerne mal so Lach-Yoga machen. Aber für alles habe ich halt nicht Zeit ...